Donnerstag, 30. April 2015

Beim Leben meiner Schwester

Beim Leben meiner Schwester



Preis: 4,97 (DVD)
Länge: 105 Minuten
Erschienen: 5.Februar 2010

Handlung: 


Das Ehepaar Fitzgerald hat eine Tochter, die seit Jahren schwer an Krebs erkrankt ist. Die jüngere Tochter soll durch eine Nierenspende deren Leben retten, doch da tun sich in der Familie Widerstände auf. Der auf einer Romanvorlage basierende Familienfilm schafft es, durch raffinierte Perspektivwechsel und Rückblenden in der Erzählung und der Kameraführung die unterschiedlichen Standpunkte und Gefühlslagen aller Beteiligten nachvollziehbar zu machen, ohne dabei wertend zu sein. Mit dieser vielschichtigen Erzählung setzt sich die mutige und respektvolle Geschichte mit dem heiklen Thema um Leben und Tod auseinander. Für den Zuschauer stellt dabei auch die hochspannende Frage nach den moralischen Grenzen menschlichen Eingreifens in natürliche Abläufe. Ein intelligent gemachter Film und eindrucksvolles Plädoyer für ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben, konsequent bis zum Schluss.



Meine Meinung:
Es geht um das tragische Schicksal der Familie Fitzgerald, deren zweite Tochter an Leukämie erkrankt ist.
Die Heilung scheint unmöglich, bis ein Doktor der Familie rät ein weiteres Kind zu bekommen, welches genetisch genau mit der Erkrankten übereinstimmen soll. Anna, welche daraufhin 9 Monate später geboren wird, wird von da an für Kate zum alltäglichen Spender. Es ist ein schmerzhaftes Schicksal für beide Geschwister. Die eine fühlt sich nur ausgenutzt und ungeliebt und Kate kämpft mit ihrem Leben und dem, was wegen ihr, ihrer Schwester zu gemutet wird.

Ich kann euch diesen Film sehr ans Herzen legen. Er ist so voller Emotionen, dass hin und wieder mal die ein oder andere Träne vorbeikam bei mir. Die Schauspieler haben eine grandiose Leistung dargelegt. Selbst Cameron Diaz überzeugt durch eine sehr souveräne Schauspielleistung, als Mutter der es schwer fällt ihre todsterbenskrankes Kind dem Tod zu überlassen.

Zusammenfassend ein toller, emotionaler Film, wo es nicht viele Worte braucht.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen