Sonntag, 3. Mai 2015

Rezension zu Fesselnde Entscheidung

Fesselnde Entscheidung



Preis: 2,99 Euro (E-Book)
         8,99 Euro (Taschenbuch)
Länge: ca.249 Seiten

Zum Autor:


Alissa Sterne, Jahrgang 1978, lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren zwei kleinen Kindern im Westen von Hamburg.

Schaut doch einfach mal auf ihrer Seite vorbei:
www.alissa-sterne.de


Zum Inhalt:


Ein deutsches Pharmaunternehmen kämpft ums Überleben. Gerade als ein absolut geheimes, menschenverachtendes Projekt zur Erprobung eines Impfstoffes gegen eine todbringende Krankheit ins Leben gerufen werden soll, wird die Tochter des Firmeninhabers entführt. Auf der Flucht trifft sie eine folgenschwere Entscheidung. Sie lernt einen Mann kennen, der eine starke Sehnsucht in ihr entfesselt … mit katastrophalen Konsequenzen. Für ihn ist sie bereit, alles zu riskieren. 


Meine Meinung:


Erstmal möchte ich mich recht herzlich bei der lieben Alissa bedanken, dass ich die Ehre hatte ihren Roman als Rezensionsexemplar zu bekommen. Vielen lieben Dank und entschuldige bitte, dass es etwas länger gedauert hat. :)

So nun zum Buch:

Es war definitiv mal ein etwas anderes Buch als ich sonst lese. Erst einmal zum Cover, es ist sehr schlicht und in violett Tönen gehalten, macht aber neugierig auf den Inhalt.
Inhaltlich möchte ich mich hier eher gedeckt halten, das Buch hat auf jeden Fall viel mit Pharmazie zu tun, was für mich glaub das erste Mal ein Thema in einem Roman war.
Dennoch gelingt es Alissa Sterne eine tolle Mischung aus Spannung, Liebe und Humor zu erzeugen. Es war nicht einfach bloß eine stinknormale Liebesgeschichte, vielmehr war sie als leichter Krimi getarnt, indem es auch viel um Rache, Wut, Enttäuschung und Vergebung geht.
Einen kleinen Minuspunkt gibt es inhaltlich meinerseits. Ich fand es etwas schade, dass der Pharmaskandal nicht länger behandelt wurde. Was natürlich nur rein persönlich zu kritisieren ist. ;)

Der Schreibstil hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Einmal mit dem Buch angefangen hätte man es glatt zu Ende lesen können.
Erfreuchlich zu lesen, war die Ankündigung eines möglichen zweiten Teils, wobei die Geschichte an sich schon einen Abschluss fürs Erste gefunden hat.

Zusammenfassend muss ich sagen, dass die Geschichte Elisa, die Tochter des Firmeninhabers, mich sehr in den Bann gerissen hat und auch dabei sehr tiefgehend beschrieben wurde.
Selbst die mittige eher unvorhersehbare Wendung ist der Autorin absolut gelungen und hat mich noch mehr gefesselt, passend zum Titelnamen. :)

Ich kann euch dieses tolle Debütwerk von Alissa Sterne nur empfehlen und nochmals ein herzliches Dankeschön liebe Alissa.










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen