Mittwoch, 19. August 2015

Rezension zu Seelen



Seelen



Preis: 9,99 Euro Taschenbuch
24,90 Gebunden
9,99 E-Book
Länge: 912 Seiten
Erschienen: 26.Mai 2011



Zum Autor:




Phoenix, Arizona, ist die US-amerikanische Stadt, die ihren Fans sicher als erste einfällt: Hier lebt Stephenie Meyer seit ihrem 4. Lebensjahr, und auch Bella, die Heldin der "Bis(s)"-Romane, "wohnte" hier. Geboren wurde die Autorin jedoch in Connecticut (1973). Sie besuchte die Highschool und studierte englische Literatur. Ihre unglaubliche Karriere begann 2005 mit dem Erfolg von "Bis(s) zum Morgengrauen", es folgte Bestseller auf Bestseller. Privat liebt sie es unspektakulär: Ihren Mann Pancho kennt sie quasi aus dem Sandkasten, zusammen mit ihren Kindern führen die beiden ein normales Familienleben; oder besser: führten es. Denn irgendwie änderte sich doch alles, als Stephenie im Juni 2003 einen Traum träumte: den Traum, in dem ihr zum ersten Mal "ihre" Romanfiguren erschien..


Zum Inhalt:

»Seit jener ersten Nacht, in der ich geschrien habe, als ich die Narbe in seinem Nacken ertastete, hat er mich nicht mehr geküsst. Will er mich nicht mehr küssen? Sollte ich ihn vielleicht küssen? Und wenn er das nicht mag? Ich überlege, ob er wirklich so gut aussieht, wie ich glaube, oder ob es mir nur so vorkommt, weil er außer mir und Jamie der einzige Mensch auf der ganzen Welt ist. Er drückt meine Hand und mein Herz donnert gegen meine Rippen. Es schmerzt, dieses Glück.« Planet Erde, irgendwann in der Zukunft. Fast die gesamte Menschheit ist von sogenannten Seelen besetzt. Diese nisten sich in die menschlichen Körper ein und übernehmen sie vollständig - nur wenige Menschen leisten noch Widerstand und überleben in den Bergen, Wüsten und Wäldern. Eine von ihnen ist Melanie. Als sie schließlich doch gefasst wird, wehrt sie sich mit aller Kraft dagegen, aus ihrem Körper verdrängt zu werden und teilt ihn fortan notgedrungen mit der Seele Wanda. Verzweifelt kämpft sie darum, ihren Geliebten Jared wiederzufinden, der sich mit anderen Rebellen in der Wüste versteckt hält - und im Bann von Melanies leidenschaftlichen Gefühlen und Erinnerungen sehnt sich auch Wanda mehr und mehr nach Jared, den sie nie getroffen hat ... 





Meine Meinung:

Cover:

Nicht zu viel, nicht zu wenig. Ich finde es treffend zum Titel und Inhalt gewählt.


Schreibstil:

Bereits die Biss-Reihe lass sich wunderbar leicht und flüssig. Auch bei einem 900 Seiten Schinken gelang es Stephanie Meyer, dass man im Nu am Ende angelangt war. Es lass sich leicht, war verständlich und beinhaltet die richtige Mischung aus Spannung, Humor und Liebe.


Story:

Es ist eine Science Fiction Geschichte, wie die Welt der Menschen in der Zukunft aussehen könnte.

Außerirdische Wesen leben auf unserer Welt und haben deren Herrschaft übernommen. Sie nehmen von den übrig gebliebenen Menschen besitzt ein, indem sie sich selbst in deren Körper einpflanzen und die alten Seelen somit verdrängen. Aber es gibt auch noch Menschen, die sich wehren.

Ist Welt verloren oder reicht die Kraft der Rebellion?

Das Buch wird aus der Sicht einer Wanderseele namens Wanda der außerirdischen erzählt. Sie wird Melanie zugeteilt, doch lässt sich Melanie nicht so leicht Willenstandslos aus ihrem Körper verdrängen. Sie kämpft. Wanda fängt nach und nach an sich ernsthaft für Melanies menschliche Gefühle zu interessieren und so leben beide Seelen in einem Körper..während keiner den anderen aus dem Körper vertreiben kann, begegnen sie in der Wüste Menschen die, die alte Melanie zu kennen scheinen.. doch können sie Melanie überhaupt noch trauen mit einer fremden Seele in ihrem Körper?


Fazit:

Es hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Nachdem mich schon die Biss-reihe fasziniert hatte und ich zuvor nicht wirklich viel gelesen habe, eher gar nicht..war Seelen schon eine Hausnummer mit der Seitenzahl von fast 1000 Seiten. Dennoch brauchte ich keine 2 Tage und das Buch war beendet.

Es war zugleich auch eine völlig andere Story, sehr detailliert beschrieben mit super sympatischen Charakteren. Man konnte sich förmlich in sie hineinversetzen und mitfühlen. 


Das Buch stellt viele Fragen, die man so heute zwar sich nicht stellt, aber ein großes Thema ist das gemeinsame Leben. Ich finde es sehr gefühlsvoll geschrieben mit Tiefgründigkeit die zum Nachdenken anregt. Welche Gefühle sind die Wahren, wer hat welche Rechte in der Gemeinschaft und vor allem wo liegt die Grenze zwischen Freundschaft, Liebe und Hass?
Es ist schön, dass ein solches Buch unlösbar scheinende Situationen aufzeigt und auch wie man diese lösen kann.


Zusammenfassend war es ein super schönes Lesevergnügen. Meine erste SciFi-Geschichte, wo Stephanie Meyer ein grandiose, detailierte Welt erschaffen hat, die es so nicht gibt. Das Buch ist gut aufgebaut mit zahlreichen Spannungen, wo eine Sache an die nächste reiht und es somit nie langweilig wird.  Für mich absolut lesenswert.

Dafür gibt es ♥♥♥♥♥ :)

1 Kommentar:

  1. Hallo Lisa,

    mir hat "Seelen" auch sehr gut gefallen, aber den Einstieg fand ich recht schwierig. Aber nach dem ich doch durchgehalten habe, hat es mich nicht mehr losgelassen. Ein großartiges Buch!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen