Mittwoch, 4. November 2015

Rezension zu Desire : Addicted to you

Desire: Addicted To You (Harvard Reihe)



Preis: 7,49 Euro Taschenbuch / 0,99 Euro E-Book
Länge: 204 Seiten
Erschienen: 3.November 2015



Zur Autorin:


(Quelle: Facebook, Lucy Stern)

Lucy Stern stammt aus dem Norden Deutschlands und ist dieser Region bis heute treu geblieben. Es zieht sie zwar regelmäßig in ferne Länder, ihre Heimat blieb aber stets in der Region Hannover.
Sie liebt es, Liebesgeschichten zu schreiben, die ein wenig "anders" sind und bei denen es ihr Spaß macht, sich in eine möglicherweise etwas ungewöhnlichere Konstellation hineinzudenken.


Zum Inhalt:

Für Anne geht an ihrem letzten Abend in Harvard ein Traum in Erfüllung. Steve, seines Zeichens Ex-Quarterback und Objekt ihrer jahrelangen Begierde, scheint auf wundersame Weise sein Interesse an ihr entdeckt zu haben, obwohl er doch sonst nur Frauen mit Modelmaßen in sein Bett lässt. Anne hingegen ist klein und kurvig. Dennoch lässt sich die selbstbewusste, junge Frau diese Gelegenheit nicht entgehen. Steve ist ihre persönliche Droge, seit sie diesen Sexgott das erste Mal gesehen hat. Allerdings muss Anne am eigenen Leib erfahren, dass manchmal ein kalter Entzug unvermeidlich ist, wenn die Sucht einseitig zu sein scheint.



Rezension zu Destiny 


Meine Meinung:


Vorweg erstmal vielen lieben Dank an Lucy Stern, dank dir durfte ich erneut eins deiner Werke beschnuppern und diesmal sogar vorab. Ich danke dir sehr für dein Vertrauen und freue mich schon auf deine nächsten Stories. :)

Cover:

Was ein Leckerbissen "hihi", nein jetzt mal im Ernst, ich finde es absolut passend und toll gestaltet. Es gibt dem Leser den richtigen Vorgeschmack auf eine heiße und fantastische Story rund um Anne und Steve.
Die Schrift- und Farbwahl ist ähnlich wie bei Destiny gehalten, was mir gut gefällt und was auch hier sehr gut den Männerkörper in Szene setzt.


Schreibstil:

Nach Destiny war mein Taschentuchvorrat schon um einiges geschrumpft, schließlich waren deren Schlagabtausche einfach viel zu humorvoll. Aber auch Desire ist klasse geschrieben, besonders die Erotik kommt im zweiten Teil noch mehr und noch besser zur Geltung. Nichts für schwache Nerven, das sollte euch klar sein, schließlich sind Anne und Steve keine Protagonisten die auf Blümchensex stehen, aber wer im ersten Teil aufgepasst hat, der konnte sich dies schon etwas erahnen.

Auch hier bekommen wir die Szenen wieder abwechselnd aus Anne´s und aus Steve´s Sicht in der Ich-Perspektive geschildert, sodass wir einen tiefen Gefühlseinblick bekommen und deren Entscheidungen besser nachvollziehen können.


Charaktere:



Steve:


Heiß, sexy und der begehrteste Kerl unter den Mädels. Er stammt aus guten Hause und hat nun sein Jura Studium beendet.
Wäre da nicht eine Frau, die ständig seine Träume besucht, wäre eigentlich alles gut..doch diese Frau heißt Anne und bringt ihn auch in Wirklichkeit um den Verstand.
Obwohl er einiges abkann, als ehemaliger Quarterback, ist er nach der Abschlussnacht mit Anne völlig platt und hatte den besten Sex seines Lebens. Nicht dass er das bereut, aber er kann einfach nicht zu Anne stehen. Man hat ihm von klein auf eingeprägt was sich gehört und seine Vorliebe für etwas besser gebaute Frauen gehört dazu gewiss nicht. So stößt er Anne von sich und leugnet alles was war, er hasst sich selbst und setzt sogar die Freundschaft zu seinem besten Freund aufs Spiel... Für Josh ist sein Benehmen ein No-Go, schließlich hat genau so ein Verhalten seine Schwester Mary in den Magerwahn getrieben und wäre Steve nicht eine wichtige Stütze im Leben von Josh seiner Schwester, wäre er ihn endgültig als Freund los... als dies nur weil er so ein Vollidiot ist... 

Mein Lieblingszitat wie Steve sich selbst beschreibt:

"Ich habe nicht den Arsch in der Hose, ihnen klarzumachen, wie mein persönlicher Geschmack aussieht: weibliche Kurven jenseits der abgemagerten Idealmaße, ohne Silikon."

Anne:


wir kennen sie bereits aus dem ersten Band als Emilys Freundin, Zimmermitbewohnerin und immer für sie da. Etwas mehr auf den Hüften, wodurch auch wenn sie es nicht zu geben mag, ihr Selbstbewusstsein stark leidet. Ihre heimliche Liebe ist Steve, für denn sie sich jedoch als nicht gut genug empfindet..
Diesmal ist sie unsere Protagonistin und hat einiges durchzumachen.
Sie sieht sich selbst als viel zu pummelig an, somit wird sie wohl nie auch nur den Hauch der Chance bei ihrem "Mister Sexy-as-Hell" haben, oder?
Falsch, denn auf der Abschlussparty knistert es zwischen den Beiden gewaltig und auch die Nacht hat es in sich...wäre er bloß nicht so ein verdammtes Urviech!

Story:

Die Story setzt genau da an, wo auch das erste Buch begann, bei der Abschlussparty.

Josh will mit Steve, dem Quarterback unbedingt dahin, schließlich ist sein kleiner Bücherwurm Emily da. Nach langem hin und her lässt sich Steve breitschlagen, der Grund hat vier Buchstaben: Anne
Anne ist Emilys beste Freundin und quält Steve schon lange in seinen Träumen. Dennoch kann er es nicht riskieren mit ihr etwas anzufangen, schließlich ist sie klein und pummelig, also gewiss keine Vorzeigefreundin, wie er es von klein auf eingeprägt bekommen hat.

Dennoch landen sie beide zusammen im Bett und haben eine sehr heiße Nacht. Alles könnte perfekt sein, wenn Steve nicht so ein erbärmlicher Feigling wäre und sie am nächsten Morgen eiskalt leugnen würde...wer schläft schon gern mit einem "Mini-Van".
Anne ist zu tiefst verletzt, versucht ihn zu vergessen, auch wenn das Schicksal sie erneut aufeinander treffen lässt.., doch ob beide eine Chance haben müsst ihr selbst herausfinden.


Fazit:

Es war fantastisch. Ich danke der lieben Lucy Stern, dass ich bereits vorab ins Buch blicken durfte. Im Gegensatz zu Destiny geht es in Desire etwas heftiger zu Sache, was jedoch absolut zu unseren beiden Charakteren passt.

Es ist eine Geschichte, die sehr viel wahres beinhaltet. Frauen leiden oft unter ihrer Figur und verlieren an Selbstbewusstsein sobald ein Kerl etwas fieses sagt. Ich finde es klasse wie die Autorin dieses Thema hier in einer schönen Lovestory verpackt hat. Eine Beziehung ist nicht immer von Beginn an leicht, jeder muss sich zunächst über seine Gefühle klar werden und vor allem dazu stehen.

Steve seine Feigheit ist verständlich, schließlich ist er so aufgewachsen. In einer Familie wo Liebe, Unterstützung und vor allem Verständnis nie vorkamen, fällt es ihm schwer über seine Prägung hinwegzuschauen und zu seinen wahren Gefühlen zu stehen, auch wenn er weiß, wie falsch er sich benimmt und wie sehr er Anne verletzt. Seine Entwicklung ist sehr schön zu sehen, realistisch und hat mir gut gefallen.

Anne tut nach außen stärker als sie wirklich ist. Ja sie ist etwas pummeliger, aber dies ist kein Grund sich zu schämen, nur weil irgendwelche Vollidioten ihr das einzureden versuchen. Hierbei finde ich auch Hanks und Mary´s Rolle sehr wichtig in der Geschichte..aber lasst euch doch selbst überraschen, schließlich kann ich ja nicht alles verraten. ;)


Lasst euch von Lucy Stern fesseln und schaut selbst was am Ende geschieht..ich hoffe sehr, dass es in Zukunft noch einen weiteren Teil gibt, vielleicht mit Mary, Savannah oder Beth? :)
Hierfür gibt es erstmal natürlich ♥♥♥♥♥

P.S. bitte verliert niemals eure Fröhlichkeit und lasst euch von keinem Typen der Welt bevormunden, ihr lebt euer eigenes Leben




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen