Donnerstag, 24. Dezember 2015

Rezension zu Hot-Chocolate X-Mas

Hot-Chocolate-Quickie: Merry X-Mas: Eine prickelnde Kurzgeschichte



Preis: 0,99 Euro E-Book
Länge: 35 Seiten
Erschienen: 24.Dezember 2015

Zum Autor:



Charlotte Taylor ist das Pseudonym der Frankfurter Autorin Carin Müller, wenn sie Ausflüge in Richtung horizontaler Literatur unternimmt. Charlotte erblickte im Herbst 2014 das Licht der Welt, als man Carin aus verschiedenen Quellen nahelegte, ruhig etwas gewagter zu schreiben.

Seitdem streiten sich die beiden Autorinnen um Schreibzeit. Denn auch wenn sie vollkommen unterschiedliche Genres bedienen - im realen Leben teilen sie sich nicht nur einen Ehemann und einen Hund, sondern auch noch einen Körper. Und dieser Wirtskörper - obwohl durchaus funktional - verfügt standardmäßig nur über zwei Hände, zehn Finger und einen Kopf. Da kann es durchaus eng werden bei der Manuskripterstellung. Aktuell hat Charlotte die Nase vorn: Im ersten Halbjahr 2015 veröffentlichte sie die ersten vier Episoden ihrer Hot Chocolate-Serie. Im Herbst wird die zweite Staffel folgen.

Mehr Informationen gibt es für Charlotte auf www.charlottetaylor.de und für Carin auf www.carinmueller.de.


Zum Inhalt:

Bei dieser Kurzgeschichte handelt es sich um ein kleines Spin-off meiner »Hot Chocolate«-Serie. Chris, der mit seiner Band »Shut Up And Sing«, kurz SUAS, regelmäßig in der Bar Hot Chocolate auftritt, sehnt sich an Weihnachten nach ein wenig Zärtlichkeit. Da geht es ihm nicht anders als Sarah, die bis zum späten Nachmittag in ihrem Kosmetiksalon Kundinnen für das Fest verschönert hat. Während sich alle für die großen Weihnachtspartys rüsten, stellt sie sich die Frage: Und was ist mit mir?
Diese Geschichte ist völlig unabhängig von allen anderen Teilen, auch wenn es einige Referenzen zum »Stammpersonal« gibt. Viel Spaß bei der romantisch-heißen Weihnachtsgeschichte à la Hot Chocolate!


Meine Rezension zu 1.1
Meine Rezension zu 1.2
Meine Rezension zu 1.3


Meine Meinung:

Cover:

Ein Weihnachtsmann nur mit braunen Bart, aber was solls, heiß ist er gewiss. Also das Cover macht direkt Appetit auf mehr.

Schreibstil:

Mittlerweile hab ich ja bereits mehrer Episoden der Hot - Chocolate Reihe regelrecht verschlungen und auch bei diesem tollen kurzen Quickie ging es mir nicht anders, kaum begonnen, war es auch schon wieder vorbei..was soll ich da noch sagen?


Gut gefallen hat mir die abwechselnde Sicht aus Sarahs und Chris seiner Perspektive.

Charaktere:

Sarah:


Von Beruf her ist sie Stylistin mit ihrem eigenen Beautysalon, für Weihnachten hat sie schon länger nichts mehr übrig. Ihre Eltern wohnen in Nashville und machen nun bis ins neue Jahr eine Kreuzfahrt.. sie selbst wird es sich wohl vor der Couch gemütlich machen.

Jill Sullivan:

Jill kennen wir bereits aus der ersten Staffel, wo die Stars und Reichen sind muss sie dabei sein. So ist es selbstverständlich dass sie die Feiertage auf eine der berüchtigsten Partys ihres Dad´s verbringt, aber natürlich nicht ohne sich vorher nochmal ordentlich stylen zu lassen.

Christopher Sandhurst:

Spätestens seit dem letzten Jahr ist ihm eigentlich endgügltig die Lust an Weihnachten vergangen und auch am Musik machen an diesem Tag, doch wie üblich ließ er sich mal wieder von Freddy breitschlagen mit seiner Band SUAS im Hot-Chocolate ordentlich für Stimmung zu sorgen.. hoffentlich wird der Abend nicht wie letztes Jahr, wo seine Freundin sich von ihm trennte, weil er angeblich zu viel flirtete, dabei machte sie mit einem Aushilfskellner rum..

Story:

Am morgen vor Weihnachten hat weder Sarah noch Chris wirklich Bock auf diesen Tag, doch wenn sie da mal nicht viel zu pessimistisch sind.
Jill jedenfalls sorgt dafür dass Sarah atemberaubend zur Hot Chocolate Party geht und auch Chris wird ein wunderbares Weihnachten erleben..

Fazit:


Eine wunderschöne, kurz und knackige Story, die mir sehr viel Freude bereitet hat. Jill kannte ich ja bereits und es war schön wie sie Sarah hilft. Auch Sarah und Chris sind mir sofort ans Herz gewachsen, auch ihn kannten wir ja bereits. Nachdem das letzte Weihnachten für ihn nicht besonders schön war, freute ich mich mit ihm. Auch wenn es alles etwas schnell geht, war es herrlich zu lesen und ich bin gespannt wann es das Weihnachtswunder geben wird.

Verschlingt es am besten noch heute :) ♥♥♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen