Dienstag, 22. Dezember 2015

Rezension zu "Die Thea Sisters und der Schatz im Eis"

Die Thea Sisters und der Schatz im Eis



Preis: 7,99 Euro Taschenbuch / 4,99 E-Book
Länge: 176
Erschienen: 1. September 2014


Zu den Thea Sisters:

Thea:

Anders als mein ängstlicher Bruder liebe ich, Thea, aufregende Abenteuer und verreise total gern.
Besonders oft besuche ich das Mausford-College auf der Insel der Wale. Da habe ich selbst einmal studiert. Später durfte ich dort unterrichten und habe dabei fünf ganz besondere Mädchen kennengelernt: Es sind: Nicky, Colette, Violet, Paulina und Pamela.

Jede der fünf ist einzigartig, aber bei ihren Abenteuern sind sie ein tolles Team, das jeden Fall löst! Sie sind wie Schwestern, und weil ich ein großes Vorbild für sie bin, haben sie sich die «Thea Sisters» genannt! Ich fühlte mich natürlich sehr geehrt. Seitdem schreibe ich alles auf, was die fünf erleben.

Die Gruppe besteht aus Colette, Nicky, Pamela, Violet und Paulina.

Wenn ihr mehr über die fünf wissen wollt, dann schaut doch mal auf ihrer Internetseite vorbei, denn zu jeder Maus gibt es dort einen wunderbaren Steckbrief, der sie vorstellt.

Übrigens falls ihr Theas Bruder noch nicht kennt, er heißt Geronimo Stilton und erlebt auch so einige witzige Abenteuer, die vor allem das Kinderherz erwärmen


Zum Inhalt:

THEA STILTON ist die Schwester von Geronimo Stilton. Sie liebt aufregende Abenteuer und verreist total gern. Im Mausford College hat sie fünf ganz besondere Mäusemädchen kennengelernt: Nicky, Colette, Viola, Paulina und Pamela. Jede der fünf ist einzigartig, aber bei ihren Abenteuern sind sie ein tolles Team, das jeden Fall löst.

Thema dieses Teils:

Anschlag in Alaska! Die Thea Sisters fahren nach Alaska, um an einer Konferenz der Umweltorganisation Grünmäuse teilzunehmen. Doch dann müssen sie feststellen, dass jemand heimlich das Eis mit Dynamit in die Luft sprengt! Können die Thea Sisters die Zerstörung aufhalten und das Eis retten? Mehr über die Thea Sisters und ihre Abenteuer erfährst du auf: www.theasisters.de


Meine Meinung:

Cover:


Ich hab mich gleich in das niedliche Cover verliebt und stellt euch vor das als Erwachsene. ;)
Nein, aber jetzt mal ehrlich, ich finde die Thea Sisters Cover alle wunderschön und vor allem mädchengerecht gestaltet. Das Pink, welches wir in jedem Cover wiederfinden, lässt die Bücher auch im Regal super harmonieren.

Meine kleine Schwester, die sich gemeinsam mit mir dieses Buch angeschaut und gelesen hat, findet es auch sehr schön gestaltet und das Thema "der Schatz im Eis" kommt auch zur Geltung, zumindest die Landschaft.


Schreibstil:

Perfekt um das Leseinteresse junger Mädchen zu fördern und vor allem zu wecken, für die Jungs rate ich eher zu Theas Bruder zu wechseln.
Die Seiten sind schön und vor allem Abwechslungsreich gestaltet. Wichtige oder auch schwierige neue Wörter sind durch eine große Schrift  und durch farbliche Gestaltung hervorgehoben, kleine Infokäste erläutern immer mal wieder interessantes und Wissenwertes für die Kinder. Außerdem sorgen die Bilder für ein besseres Verständnis und auch kleine Fallhinweiße sorgen fürs mitkniffeln.

Hier mal ein paar Eindrücke:

  


Story:

Zu Story will ich gar nichts mehr großartig verraten, das meiste steht in der Inhaltsbeschreibung. Natürlich geht es wieder um einen kniffeligen Fall der gelöst werden muss.

Passend zur Jahreszeit sind die Thea Sisters diesmal in Alaska unterwegs, wobei es sich um den Umweltschutz dreht. Böse Schurken sorgen für Eisbrechexplosionen, was die Gruppe natürlich so nicht hinnimmt und sich auf die Suche nach den Übeltätern macht.

Fazit:

Eine tolle Mischung aus Spannung und Wissenwertes. Das Thema, was sich hinter der Story verschlägt, also der Klimaschutz und vor allem der Wandel ist schön und vor allem kindgerecht verpackt, sodass auch im Jungen Alter immer mehr aufmerksam gemacht wird, was wir der Umwelt antun und was richtig wäre.

Meiner Schwester hat es auch gut gefallen etwas über das Leben der Ureinwohner zu erfahren und hin und wieder, wie im obigen Bild abgebildet, auch einige Fremdwörter zu lernen.
Ein großes Kompliment auch an die Grafiker dieses Buches, alle Illustrationen waren echt klasse gestaltet und zogen meine kleine Schwester als auch mich direkt in den Bann.
Ich möchte mich ganz herzlich beim rowohlt Verlag bedanken für die Bereitstellung dieses schönen Buches, mein erstes Rezi-Kinderbuch, aber nicht mein letztes.

Was sagt ihr denn?
Für mich gibt es ganz klar ❤❤❤❤❤




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen