Dienstag, 1. Dezember 2015

Rezension zu Verliebt an Heiligabend

Verliebt an Heiligabend: Weihnachtsnovelle



Preis: 0,99 Euro E-Book / 4,99 Euro Taschenbuch
Länge: 84 Seiten
Erschienen: 29.September 2014


Zur Autorin:


Alice Vandersee wohnt in einer norddeutschen Kleinstadt. Die Sommer ihrer Kindheit hat sie allerdings in Südfrankreich bei Verwandten verbracht. Sie hat in Hamburg studiert und arbeitet nun als freiberufliche Autorin, überwiegend im Bereich heitere Frauenromane (Chick-lit).


Zum Inhalt:

Dieses Jahr soll mit der ganzen Familie gefeiert werden. Und zur Familie gehört eben auch Tante Lisbeth, die immerzu ihre ausgestopfte Ratte Stradivari mit sich herumträgt. Nelly ist genervt von dem Weihnachtstrubel und ihrer verrückten Familie.
Als Tante Lisbeth sich Nellys Auto ausborgt und ohne zurückkommt, dafür mit einem Neffen, der keiner ist und der Idee, eine neue Christbaumspitze zu besorgen, scheint das Chaos perfekt.
Zu allem Unglück läuft Nelly auch noch der nette Kellner über den Weg, der sie vor Kurzem hat abblitzen lassen.
Und er ist immer noch so süß. Doch zum Flirten bleibt kaum Zeit, denn Tante Lisbeth hält mittlerweile sogar die Polizei auf Trab.
(83 Taschenbuchseiten)


Meine Meinung:

Cover:

Das Cover findet ich, vor allem da es relativ schlicht gehalten ist absolut passend zur kurzen Weihnachtsnovelle.


Schreibstil:

Locker und leicht werden wir durch diese Geschichte geführt. Die Überraschungsmomente und der bildliche Schreibstil haben mir sehr gut gefallen und ich musste mir doch im Urlaub beim Lesen so einige Lachmomente verkneifen um nicht die Blicke der anderen auf mich zu ziehen. :)

Auch der Schauplatz ist durch Schnee und weihnachtlicher Deko passend beschrieben.


Story:


Tante Lisbeth sorgt gemeinsam mit ihrer toten Ratte Stradivari für reichlich Unruhe am Heiligabend. Als ob nicht sowieso noch reichlich Vorbereitungen bei Nelly und ihrer Familie anstehen, müssen sie nun auch noch einen angeblichen "Neffen" begrüßen, Nellys Auto wieder finden und auch noch eine neue Baumspitze besorgen.. ob das alles noch klappt?! Und was man sonst noch alles so auf der Suche finden kann, müsst ihr selbst lesen.


Fazit:


Das Thema: Ganz klar der alljährliche Weihnachtsstress. Alice Vandersee hat eine wunderschöne, weihnachtliche Kurzgeschichte geschaffen, die uns für einen Moment den stressigen Alltag vergessen lässt und schöne sowie schmunzelnde Momente bescherrt, besonders mit der guten Tante Lisbeth.

Feine kleine Überraschungsmomente, mit denen ich nicht immer gerechnet hab, versüßen das ganze noch mehr.
Ebenso wie das weihnachtliche drumherum. 
Ich kann euch diese kleine, aber feine Kurzgeschichte absolut für die kommenden Tage empfehlen. Ihr könnt vom vorweihnachtlichen Stress abschalten und euch von Tante Lisbeth und Co. in eine etwas chaotische Weihnachtszeit entführen lassen.

Klare Leseempfehlung ♥♥♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen