Mittwoch, 20. Juli 2016

500.Tage Mexiis_leseparadies - das wird gefeiert :) - Gewinnspiel Nummer 4

Einen wunderschönen Mittwoch morgen wünsche ich euch meine Lieben,natürlich geht es auch heute mit der Feier weiter und auf euch warten wieder einige interessante Gewinne und vieles Mehr..


Womit fangen wir an?

Wie wäre es mit einem kleinen Bucheinblick in unser erstes Gewinnspielbuch des Tages?






Buchzitat:

Er stand mit dem Rücken zum Fenster an die marmorne Bank gelehnt und hatte die Arme vor der Brust verschränkt. Heute trug er ein dunkelgraues körpernah geschnittenes Hemd. Die Beine, die in einer blauen Jeans steckten, waren an den Unterschenkeln lässig übereinandergeschlagen.
Eine distanzierte und abwehrende Haltung.
Irrwitzigerweise erinnerte ich mich in dem Moment daran, früher in den Mädchenzeitschriften oftmals solche Psychotests gemacht zu haben, wie Mag er dich wirklich? oder Ist er dein Traummann? Eine derartige Pose hatte bei der Auswertung immer darauf hingewiesen, dass mein Gegenüber Abstand wahren – keine Nähe zulassen – wolle, und deshalb wahrscheinlich eher weniger interessiert war. Schade zwar, aber so wusste ich dann wenigstens Bescheid. 
Nun gut, im aktuellen Fall lag der Sachverhalt anders. Hätte man mich geohrfeigt, wäre meine Reaktion wohl eine ähnliche gewesen.
Ich straffte meine Schultern und suchte seinen Blick. »Mr Bradley, ich …«
»Miss Wagner, bitte setzen Sie sich doch!« Seine Stimme klang sanft und verführerisch, während er mit einem leichten doch entwaffnenden Lächeln auf den wuchtigen Ledersessel wies, der vor dem gläsernen Schreibtisch stand.
Damit hatte er mir bereits den Wind aus den Segeln genommen. Das war doch Mist. Wie sollte man bei so einem Charme gelassen bleiben?
Beim Versuch seine Stimmung auszumachen, befand ich, dass er eigentlich ganz freundlich aussah, doch er fixierte mich ununterbrochen, während ich mich setzte.
Nachdem er mir gegenüber Platz genommen hatte, lehnte er sich zurück. »Wie kann ich Ihnen behilflich sein, Miss Wagner?«
Verwundert sah ich ihn an. Wollte er so tun, als wäre nichts gewesen? Außerdem hatte er mich doch schließlich erwartet, überlegte ich verwirrt. Ich könnte es drauf ankommen lassen, und beschloss, das Gespräch erstmal auf unverfängliche Dinge zu lenken.
»Wie ich hörte, planen Sie mit Unterstützung unseres Catering eine kleine Weihnachtsfeier.«
»Na ja, klein …« Abwägend und leicht lächelnd legte er den Kopf schief.
»Ähm …« Ich schaute irritiert in meine Unterlagen. »In meinen Notizen habe ich einhundert Personen vermerkt, entspricht das nicht Ihren Vorstellungen? Wäre natürlich kein Problem, wir können das jederzeit aufstocken, im Prinzip bis kurz vor dem großen Ereignis. Zehn Gäste mehr oder weniger bereiten uns keinerlei Erschwernisse. Das lässt sich auch kurzfristig noch ändern.«
»Die Rede ist eher von tausend Gästen!«, berichtigte er mich knapp und mit regloser Miene.
»Tausend?«, krächzte ich. Fahrig blätterte ich in meinem Ordner. Das hatte ich definitiv nicht hier stehen.
»Ja, es handelt sich um eine Gemeinschaftsfeier aller drei Studios und wir werden extra Räumlichkeiten dafür anmieten. Soweit ist alles klar, lediglich über die Verköstigung sind wir uns noch nicht einig geworden. Bereitet Ihnen das irgendwelche Schwierigkeiten?« Seine Hände waren locker in seinem Schoß gefaltet und er sah mich erwartungsvoll, mit einem gewissen Humor in den Augen an. Ein kurzer Blick bestätigte mir meinen Verdacht. Er wollte doch nur, dass ich eingestand, mit der Aufgabe überfordert zu sein.
»Gut, in Ordnung … ich meine, das ist kein Problem.« Hastig den kleinen Schock überspielend, bemühte ich mich um einen professionellen Tonfall. »Ich bin nicht von dieser Größenordnung ausgegangen. Da muss wohl irgendwo eine Null abhandengekommen sein, aber selbstverständlich können wir das einrichten. Bis dahin bleibt uns ja noch ein wenig Zeit. Was hatten Sie sich denn konkret vorgestellt?«
In den folgenden Minuten beschrieb er mir ausführlich seine anscheinend schon ziemlich durchdachten Pläne. Obwohl ich mir wohl lieber Notizen hätte machen sollen, war ich bald vollkommen in die Betrachtung seines wundervollen Gesichts versunken und hörte demnach auch nicht aufmerksam zu. Hoffentlich fiel ihm das nicht auf.
Zwar konnte ich es selbst kaum glauben, doch ich hatte mich von ihm küssen lassen!
Optisch entsprach er absolut meiner Vorstellung eines Traummannes und hätte selbst mit Photoshop nicht mehr perfekter aussehen können. Wie sollte ich mich da konzentrieren? Wie sollte sich da überhaupt ein Mensch konzentrieren, zumindest die der weiblichen Gattung? Ich hatte gedacht, einen Hauch von Professionalität ausstrahlen zu können und auf dieses Treffen trotz alledem annähernd vorbereitet zu sein, wenigstens was den geschäftlichen Aspekt anging. Doch nichts und niemand hätte mich für diesen Anblick wappnen können.
Völlig fasziniert starrte ich ihn an. Die schlanken Hände, die er dann und wann zur Unterstützung seiner Ausführungen nutzte. Die konzentrierte Miene, die eine leicht gerunzelte Stirn, jedoch nicht den geringsten Spott erkennen ließ. Die schön geschwungenen Lippen, die jetzt in ständiger Bewegung waren, doch vor nicht mal zwölf Stunden völlig entspannt und sanft auf meinen gelegen hatten, während sein Duft mir unter die Haut ging. Viel zu kurz war dieser Moment gewesen, bis meine Ohrfeige alles zerstört hatte.
Ich war so eine dämliche Kuh!
»Wäre soweit alles klar, Miss Wagner?«
WAS?
Seine ruhige Stimme, die meinen Namen sagte, nun wieder mit einem Hauch von Spott versehen, riss mich aus meinen schwärmerischen Betrachtungen und den Erinnerungen an unseren Kuss.
»Äh …« Heftig blinzelte ich. 
WAS?
»Ja klar, … ich meine, natürlich Sir.« Ich hatte nicht die geringste Ahnung, wobei ich gerade zustimmte. Hoffentlich handelte ich mir nicht gerade irgendwelche gravierenden Probleme ein.
»Das ist gut. Wo waren wir noch gleich stehen geblieben?« Nachdenklich klopfte er mit seinem Zeigefinger auf die Unterlippe und wartete dabei auf meine Antwort.
»Na ja, also …« Meine Gesichtsfarbe dürfte mittlerweile die Farbe einer Tomate angenommen haben. Hilflos räusperte ich mich und so langsam brach mir der Schweiß aus.
»Ich denke, die Reihenfolge, in der die Speisen angerichtet werden, ist ein sekundäres Problem, welches beizeiten besprochen werden kann.«
»Hm. Da stimme ich Ihnen durchaus zu, Miss Wagner. Sehr freundlich, dass Sie dieses Thema erneut aufgreifen, aber da wir das ja bereits abgehandelt hatten, könnten wir jetzt vielleicht fortfahren. Darf ich Ihnen einen Stift leihen?«
Ratlos starrte ich ihn an. »Bitte?«
»Ich nehme an, dass Ihrer nicht funktioniert, da sie aufgehört haben mitzuschreiben.« Er hielt mir seinen eigenen Kugelschreiber entgegen.
Ich starrte auf die Hand, die gestern mein Gesicht liebkost hatte und registrierte nach einer Weile, dass er mich immer noch fragend und mit einem überheblichen Lächeln ansah.
»In Ordnung. Vielen Dank!« Schnell griff ich nach dem Stift. »Lassen Sie uns weitermachen.«
Oh mein Gott, hoffentlich kam ich bald hier raus!
Noch einmal warf er mir einen wissenden und eindeutig spöttischen Blick zu, bevor er mit seinen Ausführungen fortfuhr.

Am Ende des Gesprächs fühlte ich mich ziemlich sicher und hatte das unschöne Ereignis des Vorabends schon beinahe vergessen.
Geschäftig packte ich meine Unterlagen zusammen und wollte mich schon erheben, da richtete er erneut das Wort an mich. »Und jetzt, Miss Wagner, haben wir noch eine persönliche Sache zu klären.«
War mir sein süffisanter Tonfall vorher vielleicht entgangen?
Mir stockte der Atem.
Persönlich? Eigentlich wollte ich ganz und gar nicht persönlich mit ihm werden. Am liebsten wollte ich hier weg, und zwar schnell!
Langsam ließ ich mich wieder in die weichen Polster gleiten. »Etwas Persönliches …«, äffte ich ihn völlig dümmlich nach.

Ohne mich aus den Augen zu lassen, nickte er.


Was könnt ihr gewinnen?

Einmal den Bestandteil dieses wunderbaren Bildes, wie ihr seht mit einem Printbuch



Wie könnt ihr gewinnen?


1.Die Gewinnspiele sollen als Dank für meine Follower zählen somit möchte ich euch bitten mir auf Facebook oder auf meinem Blog zu folgen, falls dies noch nicht der Fall sein sollte. 

2. Beantwortet folgende Frage:

Habt ihr schon ein Buch der Autorin gelesen? Wenn ja welches, wenn nein warum möchtet ihr gerne dieses lesen?
Und wie fandet ihr den Textschnipsel, bzw. welche Erwartung an das Buch weckt er in euch?

Für ein weiteres los, schaut auch gerne auf Facebook vorbei:
Oder kommentiert meine Rezension zu einem ihrer Bücher:

3. Freunde markieren oder auch teilen ist immer gern gesehen (Facebook)

4. Ihr müsst 18 Jahre alt sein, eine gültige Email- Adresse haben und im Gewinnfall einverstanden sein namentlich erwähnt zu werden.

5.Teilnahme aus Deutschland, Österreich und Schweiz möglich.

6. Ich übernehme keine Haftung, sollte der Gewinn auf dem Postwege verloren gehen.

7.Die Adressen der Gewinner werden nach Versand des Gewinns gelöscht und nicht weiter gegeben.

8. Ich übernehme auch keine Verantwortung für den Versand der Autoren, die es euch persönlich senden.

9.Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, keine Barauszahlung!

10. Teilnahme mit mehreren Accounts um die Gewinnchance zu erhöhen ist verboten und führt zum Ausschluss.

11. Bei Ablauf der Meldefrist besteht kein Gewinnanspruch mehr.

Das Gewinnspiel endet am Mittwoch, den 27.07.2016 um 23:59,
ihr habt also 7 Tage Zeit <3


Euch allen Viel Glück und bitte achtet auf die Regeln! <3

Kommentare:

  1. Huhuu,
    das Buch klingt toll. Der Klapptext und der Ausschnitt lassen auf ein romantisches und humorvolles Buch schließen - genau mein Beuteschema! Ich kenne noch kein Buch der Autorin, aber das muss ich unbedingt ändern!
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo ,
    Ich kenn das Buch als eBook und hüpfe gerne mit in die Glückslosbox hinein denn ein Print von ihr wäre so genial
    Lg. Ines

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich habe das Buch bereits als eBook und habe meine Lieblingsbücher gerne als Print :)

    Folge dir hier und auf FB

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  4. Hallöle!��

    Das Buch scheint sehr humorvoll zu sein, aber ebenso emotional und gefühlvoll. Der Textschnipsel hat mir sehr gut gefallen und hat mich neugierig gemacht. Von dem Buch erwarte ich eine romantische aber ebenso witzige Geschichte mit Tiefgang.
    Ich würde sehr gerne ein Buch von der Autorin lesen, da ich bis jetzt noch nicht die Chance hatte^^

    Liebe grüße!
    Lisa

    (Folge dir auf dem Blog, Insta & FB)

    AntwortenLöschen
  5. Hi!

    Ich mache zwar bei deiner Verlosung nicht mit, aber ich hab sie gerne auf meiner Gewinnspielseite geteilt.

    Ich drücke allen die Daumen!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  6. Halli Hallo,
    und wieder kenne ich die Autorin nicht... aber der Appetizer..also der Textschnipsel aus dem Buch ist aber auch gemeine und fies!?!
    Wie gehts denn nun weiter?
    Mit den "persönlichen" Preisverhandlungen??
    Bei denen die "persönlichen Argumenente" die Waag- und Verhandlungsschale geworfen werden?
    ...grummel... ...schnuteziehundaufdenbodenstampf...
    ...willwissenwiesweitergeht...
    ..zwinker...

    Viele herzliche Grüsse
    M.

    AntwortenLöschen
  7. Hey :)
    Ich habe bisher noch kein Buch von der Autorin gelesen. Das Buch hat aber meine Neugier geweckt und so muss ich es einfach haben.
    Ich erwarte ein humorvolles romantisches und doch enstes Buch.
    Liebe grüße Shuting :)

    AntwortenLöschen
  8. Huhu :)

    Ich kenne die Bücher leider noch nicht, aber der Schnippsel hat mich sehr neugierig gemacht. Dankeschön <3
    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  9. Danke für eure Teilnahme, der Gewinner wird auch hier seperat verkündet, habt einen herrlichen Freitag

    AntwortenLöschen