Sonntag, 14. August 2016

Interview mit Megan Carpenter

Liebe Megan Carpenter,

ich freu mich sehr, dir heute einige Fragen zu stellen und denke auch meine Leser sind schon sehr gespannt. 

1. Zu Beginn stell dich doch bitte kurz selbst vor. J

Ich schreibe unter dem Pseudonym Megan Carpenter (erotische) Bad-Boy-Liebesgeschichten. Ironischerweise bin ich Autorin und mehr fällt mir hier partout nicht ein … :D




2. Wie kam es dazu, dass du zu schreiben anfingst? Hattest du eine bestimmte Person die dich ermutigt hat dein Vorhaben in die Tat umzusetzen?

Ich hatte schon immer eine blühende Fantasie und viele Geschichten in meinem Kopf, doch dass ich das Zeug zum Schreiben hätte, habe ich lange nicht gedacht. Ich habe mich erst spät getraut, die Fantasien in meinem Kopf auch zu »Papier« zu bringen. Ermutigt hat mich die liebe Lucy Stern, die Geschichte um meinen Bad Boy Cage und seine Lily über den Written Dreams Verlag zu veröffentlichen.



3. Gibt es einen bestimmten Ort, wo du dich zum Schreiben zurückziehst?

In der Regel sitze ich ganz langweilig an meinem Schreibtisch in meinem Arbeitszimmer, ab und an schreibe ich auch auf der Couch oder im Bett, aber meist am Schreibtisch.



4. Unter meinen Lesern gibt es bestimmt auch den ein oder anderen, der selbst schon mal zumindest angefangen hat etwas zu schreiben und irgendwann an eine Stelle kam, wo er nicht mehr weiter wusste. Hattest du jemals einen solchen Moment mit deinem Debüt? Wenn ja, wie gingst du damit um bzw. hast du für unsere Leser einen Tipp, wie man wieder die Schreibfeder schwingen lassen kann?

Mir hilft es dann, Ideen-Ping-Pong mit meiner Lektorin zu spielen. Oft ist so ein Denkanstoß von außen Gold wert und hilft mir, die Geschichte aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und dann an ihr weiterzuschreiben. Ich kann das nur empfehlen.



5. Teufelshauch – Untamed ist gerade dein Debüt als Autorin und erschien beim Written Dreams Verlag. Magst du meinen Lesern ein bisschen was zu der Geschichte erzählen? Wie entstand die Idee und was wird uns erwarten?

Die Idee um Lily und Cage ist im Rahmen einer Unterhaltung bei WhatsApp entstanden. Erst war es nur eine lose Idee, doch die hat sich so schnell verselbständigt, dass keine zweieinhalb Monate später »Teufelshauch: Untamed« fertig war und ich bereits am zweiten Band schreibe (»Teufelshauch: Second Chance«). 

Bei »Teufelshauch: Untamed« handelt es sich um einen erotischen Liebesroman. Die Geschichte spielt im Rennfahrer-Milieu. Cage ist ein erfolgreicher Rennfahrer mit einem ausschweifenden skandalträchtigen (Sex)-Leben, das ihm um ein Haar das Genick bricht. An diesem Punkt bringt sein bester Kumpel und Rennstall-Kollege Evan Cavanaugh seine kleine Schwester ins Spiel, die für einige Monate Cages Vorzeige-Freundin geben soll, um dessen ramponierten Ruf wieder aufzupolieren. Eigentlich soll das Ganze nur eine PR-Romanze sein, doch schon bald verwischen die Grenzen zwischen Fake-Beziehung und heißer Affäre, weil Cage Lily all ihre dunklen Sehnsüchte an der Nasenspitze ansieht und seine Finger nicht von ihr lassen kann. 
Die LeserInnen erwartet eine heiße, höschenbefeuchtende, erotische Liebesgeschichte um zwei Menschen, die auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein könnten.



6. Lilian und Cage, auf den ersten Blick scheinen sie zwei völlig unterschiedliche Persönlichkeiten zu sein, zumindest was man den bisherigen Textausschnitten entnehmen kann. 

Magst du die beiden vielleicht in ein bis zwei Sätze vorstellen? Was macht sie besonders? Was macht sie vielleicht aber auch verletzlich?

Lily ist eine junge und kluge Frau mit einem ausgeprägten Sinn für Recht und Unrecht. Sie lässt sich von ihren Gefühlen leiten, was grundsätzlich gut ist, sie aber eben auch verletzlich macht. 

Cage ist ein Bad Boy mit Charisma, der Lily gibt, was sie braucht, bevor sie selbst das so richtig weiß. Er ist ehrlich und sagt eigentlich immer, was er denkt. Doch auch in seinem Leben gibt es Dinge, die nicht einfach so an ihm abprallen, sondern die ihn verletzlich machen.



7. Mit Schuld an der Lage, in die es Lilian treibt, ist ihr Bruder Evan. Er hatte die Idee, Cage eine „Alibi“ Freundin zu besorgen, ein liebes braves Mädchen für gute Presse im Rennsport und dabei dachte er natürlich direkt an seine kleine Schwester, ohne ihr Inneres zu erahnen. Dürfen wir auch von Evan in diesem Teil schon einiges erwarten oder bekommt er vielleicht sogar seinen eigenen Teil?

Evan spielt in »Teufelshauch: Untamed« und auch im zweiten Band »Teufelshauch: Second Chance« eine Nebenrolle. Ob er vielleicht sogar einen eigenen Teil bekommt … das wird jetzt noch nicht verraten. ;) 



8. Ist Lilian´s und Cage´s Story mit diesem Band beendet oder geht es in Second Chances, deinem zweiten Buch mit den beiden noch weiter?

Lilians und Cages Story ist mit »Teufelshauch: Untamed« nicht beendet, sie geht in »Teufelshauch: Second Chances« weiter. 



9. Allein das Cover ist schon ein absoluter Hingucker, von beiden wohl gemerkt, und macht neugierig auf die Geschichte. Wie entstand dein erstes Cover? Hattest du genaue Vorstellungen? Ist das Cover vielleicht auch bereits vor dem Text entstanden oder beim Scheiben? Und was war dir vielleicht auch im Hinblick auf das kommende Cover des zweiten Teils deiner Reihe wichtig?

Das Cover haben meine Verlegerin sowie die absolut talentierte Sabrina Dahlenburg entworfen, ich war am Entstehungsprozess beteiligt, aber schon so hin und weg vom Erstentwurf, dass da nicht mehr viel zu machen war. Das Cover ist während des Schreibens entstanden. 
Beim Cover für »Teufelshauch: Second Chance« war mir wichtig, dass – im Gegensatz zu Band 1 – ein Paar zu sehen ist. 



10. Hast du vielleicht einen kleinen Textschnipsel der das Interesse meiner Leser weckt?

Habe ich :)

»Glaube ja nicht, dass ich mir deine Frechheiten nicht merke, Lily.« 

Die erotisch-dunkle Klangfarbe seiner Worte löste ein verheißungsvolles Prickeln in meinem Nacken aus und ließ meinen Körper erschauern. Cage stoppte den Wagen auf dem Parkplatz vor dem Rennstall, lehnte sich zu mir hinüber und legte seine Hand an meinen Hals. Er fixierte mich und meine Atmung ging unwillkürlich schneller. 

»Weißt du eigentlich, wie scharf es mich macht, wenn du nur aufgrund dieser Geste und meines Blickes so heftig auf mich reagierst?«, flüsterte er und schloss einen Moment die Augen, als ob er das hier ebenso genoss wie ich. 

»Ist das so?«, stammelte ich und seufzte, weil Cage statt einer Antwort meinen Mund mit seinem verschloss und mich küsste. Ich gab ein ungehaltenes Grummeln von mir, als er mich wieder freigab.

»Um auf die Überraschung zurückzukommen, dein hübscher Arsch bleibt auf dem Beifahrersitz dieses Wagens.« Er hob warnend eine Augenbraue, weil ich etwas erwidern wollte, und diese Geste verfehlte auch heute ihre Wirkung nicht. Warum hatte dieser Mistkerl auch so eine ausdrucksstarke Mimik?! »Dich ans Steuer zu lassen, ist viel zu gefährlich, weil du die Risiken nicht einschätzen kannst. Ich möchte nicht dafür verantwortlich sein, dass wir dich nachher von irgendeiner Betonmauer kratzen müssen.« 

Ich nickte und jubilierte innerlich, weil ich tatsächlich auf die Rennstrecke durfte. Beifahrersitz oder nicht, das war schon ein immenser Fortschritt. Evan hätte nicht einmal das erlaubt. 

»Ich drehe ein paar Runden mit dir, das habe ich bereits mit der Rennstallleitung und unserem Trainer abgesprochen. Danach wirst du brav hinter der Bande bei Seth stehen und mir zuschauen, während ich das eigentliche Training hinter mich bringe.« Er fing an zu grinsen. »Ob du mir dabei zujubelst wie eines unserer bescheuerten Boxenluder, bleibt dir überlassen«. 



11. Ist das Schreiben zurzeit dein Hauptberuf? 

Das Schreiben ist ein Hobby und es bleibt ein Hobby. :)


12. Gibt es ein bestimmtes Ritual beim Schreiben? Hörst du Musik oder brauchst du etwas bestimmtest um dich auf deine Ideen konzentrieren zu können?

Ich höre gerne Musik beim Schreiben, mein Laptop ist voll mit unterschiedlichster Musik, je nach Stimmung/welche Szene ich gerade am Wickel habe. Ansonsten brauche ich eigentlich nichts, um Schreiben zu können. 


13. Viele Autoren machen sich Notizen und schreiben erst dann am PC. Bist du genauso, oder schreibst du einfach drauf los? 

Ich schreibe einfach drauf los. 


14. Wenn du dich mit deinem Schreibstil einem Genre zuordnen müsstest, welches wäre das?

Gute Frage, ich würde sagen, den erotischen Liebesromanen. 


15. Wenn du nun zurückblickst auf deine Schreibzeit und all die harte Vorarbeit bis eine Veröffentlichung geplant werden kann, würdest du es wieder tun, wenn man die Zeit zurückdrehen kann?

Auf jeden Fall. Immer und immer wieder. 


16. Magst du uns verraten wann der genaue Veröffentlichungszeitpunkt ist und ob wir anschließend lange auf den nächsten Teil warten müssen?

»Teufelshauch: Untamed« wird zum 01.08.2016 erscheinen, »Teufelshauch: Second Chance« wird beizeiten auf der Verlagsseite bekannt gegeben, aber allzu lange müsst ihr nicht auf den nächsten Teil warten. :) 


17. Wie nervös ist man, wenn das erste eigene Buchbaby in die Welt gelassen wird? Und was machst du um die lange Wartezeit zu vertreiben?

Wahnsinnig nervös. Diese Zeit ist unglaublich aufregend und ich kann es kaum erwarten, dass mein Buchbaby in die Welt gelassen wird. Ich lenke mich mit dem Schreiben an »Teufelshauch: Second Chance« sowie diversen anderen Ideen ab. :)


18. Eine Frage die bereits unter meinen Nägeln kribbelt und ein passender Abschluss wäre:

Bist du selbst Rennsportfan? Und wenn ja hast du vielleicht auch einen Lieblingsfahrer, der dich vielleicht sogar zu Cage inspirierte?

*räusper* Wenn ich ganz ehrlich sein soll, bin ich kein klassischer Rennsportfan. Geschwindigkeit, heiße Autos und Kerle, die Motoröl an ihren Händen und Adrenalin im Blut haben finde ich zwar klasse, aber ich bin eher ein Fan der Filme, die in diesem Milieu spielen. Allerdings gibt es keinen Fahrer / Schauspieler, der mich zu Cage inspiriert hat. Der kam einfach so und wer Cage in Untamed kennenlernt, weiß, dass er nicht so einfach wieder geht. 


Und nun zum Abschluss noch ein paar kurze Vorlieben:



Chips, Gummibären oder lieber Schokolade? 
Gummibären.

E-Book oder das gute alte Papier? 
E-Book

Welches Buch liegt zur Zeit auf deinem Nachttisch? 
Twin Love 04: Zukunftsträume von Lucy Stern
(da kann ich nur gute Wahl sagen)

Lieblingsort auf der Welt? 
London

Lieblingsfarbe? 
flieder


Meer oder Berge? 
Meer

Lieblingsessen? 
Hähnchen-Curry

Sommer oder Winterkind? 
Sommerkind

Tee oder Kaffee? 
Tee

Lieblingsautor? 
Da kann ich mich unmöglich auf einen beschränken




Hast du für meine Leser zum Abschluss unseres Interviews noch ein absolutes Lieblingszitat, was du ihnen mit auf den Weg geben möchtest?

Du wirst in der Nacht die Sterne betrachten. Mein Stern ist zu klein, um ihn dir zeigen zu können. Es ist besser so. Mein Stern wird für dich einer dieser Sterne sein. So wirst du alle Sterne gern betrachten … Sie werden alle deine Freunde sein. 

Vielen lieben Dank, dass ich dieses Interview mit dir, liebe Megan Carpenter, führen durfte und du dir die Zeit dafür genommen hast. 

Viel Erfolg weiterhin beim Schreiben und ich hoffe, wir werden noch viele weitere tolle Geschichten von dir zu lesen bekommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen