Samstag, 13. August 2016

Kurzinterview mit Anja Saskia Beyer

Kurz Interview Autorin Anja Saskia Beyer:




Liebe Anja Saskia Beyer,

heute möchte ich mit dir über deine Liebe Dich -Surfer Reihe sprechen. 

1. Vielleicht stellst du dich erstmal kurz vor

Hallo ihr Lieben, ich schreibe und arbeite seit vielen Jahren als Drehbuchautorin und Dramaturgin fürs Fernsehen (für Serien wie „Verliebt in Berlin“, „Anna und die Liebe“, „Lindenstraße“…) Und seit 2013 schreibe ich auch noch Romane, gerade erst ist mein fünfter Roman „Liebe Dich – ewig“ erschienen, Band 2 der „Liebe Dich – Surfer-Reihe“. Ich lebe mitten in Berlin, mit drei Männern (ein Großer, zwei Kleine)



2. Magst du uns erzählen wie die Idee zur mittlerweile zwei teiligen Reihe entstand?


Die Idee ist entstanden, als mein Mann und mein einer Sohn einen Surfkurs am Müggelsee in Berlin machen wollten. Ich, die ich schon ewig einen Surfschein habe (nur leider sehr selten gesurft bin - bisher J), saß im Liegestuhl am See, an der Surferbar, und habe zugeguckt und die braungebrannten Surfer beobachtet … J Da ich schon so viele Fernsehserien geschrieben habe, lag es nahe, eine Reihe zu etablieren.

3. Worum geht es im ersten Teil deiner Reihe?

Im ersten Teil geht es um die Liebesgeschichte von Emma und Ben, die anfangs wie Hund und Katz sind. Die beide ihre Geheimnisse haben und sich deshalb schwertun, einander zu vertrauen. Aber zum Glück setzt Emma alles daran, Bens Geheimnis herauszubekommen.

4. Wie wurdest du uns die Protagonisten Emma und Ben aus Liebe dich – immer, Teil 1 der Reihe beschreiben? Was macht sie besonders?

Emma liebt ihre kleine Familie, ihre Mutter, ihre Katze und ihren kleinen Bruder Anton über alles. Sie hat wenig Selbstvertrauen, wie leider viele Frauen, aber der Leser kann mit ihr lernen, dass man sich überwinden, dass man an sich arbeiten kann. Ben wirkt nach außen wie ein cooler Surferboy, aber er ist sehr einfühlsam, verletzlich. Er liebt seinen Hund, ist ein guter Typ, man kann sich auf ihn verlassen. 

5. Im zweiten Teil der Reihe geht es um Caro, die zutiefst verletzt wurde. Magst du ein bisschen erzählen, was den Leser in der Geschichte erwartet?

In Band 2 geht es um Caros und Saschas Liebesgeschichte, aber es wird auch Emma und Ben weitererzählt und zwar im direkten Anschluss an Band 1. Man kann aber trotzdem beide Bücher einzeln lesen und auch zuerst Band 2.

Caro wurde von ihrem Ex ganz mies abserviert und Sascha hat es richtig schwer bei ihr. Mehr will ich besser gar nicht verraten. 

6. Im Klappentext stehen zwei sehr schöne Fragen „Gibt es ein Rezept für das Glück? Oder gar für die ganz große Liebe?“ Wie würdest du selbst, unabhängig von der Geschichte, diese Frage beantworten?

Rezepte für das Glück gibt es schon ein bisschen, eines wird im Buch verraten. Außerdem glaube ich an den Satz „Jeder ist seines Glückes Schmied“. Außer es kommt Krankheit oder ein schwerer Schicksalsschlag dazwischen. Die ganz große Liebe muss man erkennen, sich darauf einlassen, ihr Vertrauen. Auch dafür gibt es meiner Meinung nach eine Art Rezept. Caro findet es.

7. Dürfen wir uns auf einen dritten Teil freuen? Wenn ja magst du uns schon ein paar Infos geben? 

Im Moment dürft ihr euch erstmal auf einen neuen Roman von mir, der am 13. September bei Amazon Publishing erscheint, freuen. „Mandelblütenliebe“. Er ist bei Amazon schon vorbestellbar und man kann den Kurzinhalt lesen. http://amzn.to/2aLO9j1 Es ist eine Mutter-Tochter-Geschichte, die auf Mallorca spielt, aber natürlich kommt auch ganz viel Liebe drin vor. Ob und wann es einen dritten Teil der Surfer-Reihe geben wird, lasse ich mal offen, das erhöht die Spannung. Eine Idee dafür habe ich auf jeden Fall schon und es kommen alle darin wieder vor.

Tragt euch gerne in meinen Newsletter auf meiner Autorenhomepage ein, dann bekommt ihr mit, was es bei mir immer Neues gibt, oder folgt mir hier, ich freu mich auf euch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen