Donnerstag, 19. Januar 2017

Buchvorstellung Rose Bloom - Stolen Love


Stolen Love :)

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Rose Bloom



Rose Bloom verschlang bereits in ihrer Kindheit wöchentlich mehrere Bücher. Bis sie selbst das Schreiben entdeckte und ihre eigenen Geschichten mit Buntstiften und viel Fantasie in ihre Schulhefte kritzelte.
Rose BloomLeider verlor sich die Leidenschaft des Schreibens mit der Zeit, jedoch nie die für Bücher und das Lesen!
Bis im Januar 2016 ein Traum sie weckte, der sie nicht mehr losließ. In diesem Monat entstand die erste Szene zu dem ersten Teil der "Bad Girls" Reihe: Gwen&Mike. 
Seitdem kann sie nicht mehr mit dem Schreiben aufhören und es werden garantiert noch viele weitere Bücher folgen!

Da auch im Leben die Liebe und die Leidenschaft nah beieinander liegen, schreibt Rose Bloom Liebesgeschichten immer mit einem mehr oder weniger großen Anteil an erotischen Szenen.


Bisher erschienen:

Bad Girls: Gwen&Mike 1 - Mai 2016
Bad Girls: Gwen&Mike 2 - Juli 2016
Bad Girls: Charlotte&Kian - Oktober 2016

Merci Paris, Liebe auf den ersten Klick - September 2016
Naschkatze - Oktober 2016
Halloween Party, Kurzgeschichte - Oktober 2016
Rollercoaster, Liebe ohne Plan - November 2016



Stolen Love - Erschienen am 17. Januar 2017


Zum Inhalt:

Alle nennen sie Hood.
Niemand weiß, wer sie wirklich ist.
Doch einer will es herausfinden.
Koste es, was es wolle!

Alessa war schon früh in ihrer Kindheit auf sich allein gestellt und weiß mittlerweile ganz genau, wie sie über die Runden kommt.
Als sie nichtsahnend auf einem ihrer Raubzüge ausgerechnet in das Haus des Ex-Bullen Jay einbricht, wird sie das erste Mal in ihrer Laufbahn ertappt. Zwar gelingt es ihr, zu entkommen, doch Jay packt das Jagdfieber. Alessas hübsches Gesicht geht ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf. 
Er will sie finden. Um jeden Preis.
Sein Pech, dass niemand in der Stadt wirklich etwas über sie weiß.
Sie kennen nur Hood, doch auch die scheint nichts weiter als ein verdammter Schatten zu sein.


Textschnipsel

Alessa

Seine Präsenz erfüllte dermaßen den gesamten Innenraum dieses super heißen Autos, dass ich mir seiner bewusster war, als irgendwann zuvor. Natürlich war der Mustang mehr als passend für ihn, aber ich hätte niemals zugegeben, dass ich drauf stand.
Er grinste mich frech von der Seite an, nachdem er eingestiegen war, und lehnte sich ein Stück zu mir rüber. Ich drückte mich fester in den Sitz, um ihm ein wenig zu entkommen, und sein Aftershave zog über mich hinweg. Seine Augen fixierten meine, das Grün darin funkelte und ich konnte mich ihm nicht entziehen. Sein Blick wanderte auf meinen Mund und ich musste mir unbewusst darüber lecken. Es ärgerte mich maßlos, dass er solch eine Wirkung auf mich hatte und es anscheinend auch noch wusste.
Seine Finger ergriffen mein linkes Handgelenk und strichen sanft über die dünne Haut, unter der mein Puls heftig schlug.
Klack. Was zum ...? Ich sah nach rechts unten und zog an meiner Hand. Die Handschellen klapperten, als ich mich dagegen stemmte und versuchte, daraus zu entkommen. Aber keine Chance, sie waren bereits vollständig im Türgriff eingehakt. 
»Hast du sie noch alle?«, schrie ich ihn an. Er lehnte sich lässig in seinem Sitz zurück und grinste mich unverschämt an.
»Hast du gedacht, ich vertraue dir jetzt?« Er lachte kurz auf und zwinkerte mir zu. »Falsch gedacht.«
Ich schnappte nach Luft. »Verdammter Mistkerl!«

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen