Sonntag, 29. April 2018

Interview mit Vanessa Sangue

Interview mit Vanessa Sangue 

Hallo liebe Vanessa, ich hoffe, dass du ist ok? 
Ich freue mich sehr, dir heute ein paar Fragen zu stellen.

1. Zu Beginn stell dich doch bitte kurz selbst vor. :) 

Hallo! Ich bin Vanessa Sangue und ich schreibe Bücher. So eine Überraschung, was? ;-) Seit 2015 erscheinen meine Werke im LYX Verlag. Ich bin stolze Katzenmami von zwei Miezen, die jetzt beide 2 Jahre alt sind. Meine Leidenschaft gehört dem Lesen, leckerem Tee, tätowierten Männern und Serien! Zu meinen Lieblingsserien gehören Supernatural und Grey’s Anatomy. Vor kurzem habe ich mit Gilmore Girls angefangen und bin ganz verliebt in dieses Kleinstadtleben. 

Vielleicht sollte ich ja mal einen Roman in genau so einer Kleinstadt spielen lassen? 

2. Wie kam es dazu, dass du zu schreiben anfingst? Hattest du eine bestimmte Person die dich ermutigt hat dein Vorhaben in die Tat umzusetzen? Wolltest du schon als Kind Bücher schreiben? 


Ich habe bereits in der Grundschule kleine Geschichten geschrieben. Aber wirklich, richtig schreiben wollte ich erst später. Zuerst habe ich angefangen zu lesen. Sehr viel zu lesen. Und je mehr ich gelesen habe, desto mehr wollte ich auch so bewegende und mitreißende Geschichten schreiben. Und dann habe ich mich irgendwann getraut die ersten Szenen aufs elektronische Papier zu bringen. Bis ich dann aber tatsächlich ein Buch beendet hatte, hat es noch eine Weile gedauert. 

3. Gibt es einen bestimmten Ort, wo du dich zum Schreiben zurückziehst? 

Meistens schreibe ich in meinem Zimmer an meinem Schreibtisch. Oder aber im Sessel oder im Bett. Da ich ja nebenbei noch studiere, komme ich auch meist erst abends zum schreiben und da bietet sich mein Bett an. 

4. Unter meinen Lesern gibt es bestimmt auch den ein oder anderen, der selbst schon mal zumindest angefangen hat etwas zu schreiben und irgendwann an eine Stelle kam wo er nicht mehr weiter wusste. Hattest du jemals einen solchen Moment? Wenn ja, wie gingst du damit um bzw. hast du für unsere Leser einen Tipp, wie man wieder die Schreibfeder schwingen lassen kann? 

Oh, ich komme immer mal wieder an solche Stellen. Ich glaube, dass es kaum einen Schriftsteller gibt, der nicht irgendwann mal an diesen Punkt kommt. Für mich ist es dann immer wichtig, dass ich mich da nicht zu sehr reinsteigere. Weil dann frustriert es mich und am Ende kommt gar nichts Vernünftiges mehr dabei rum. 

Also mache ich meist eine Pause und mache erst einmal etwas anderes. Danach sehe ich mir das Problem wieder an und versuche zu überlegen, wie man es lösen kann. Manchmal kann es auch helfen einfach mit jemandem darüber zu sprechen. 

5. Was war dein erstes Buch welches du geschrieben hast, wenn auch ohne es zu veröffentlichen? 

Mein erstes vollständig beendetes Buch war „Dark Hope – Gebieter der Nacht“, welches ja dann auch direkt veröffentlicht wurde. Noch heute bin ich sehr stolz auf dieses Buch, auch wenn es eine kleine Überarbeitungsrunde bestimmt vertragen könnte. ;-) 

6. Schreibst du für einen Verlag oder als Self-publisher? 

Ich schreibe für den LYX Verlag. 

7. Ist das Schreiben dein Hauptberuf? Wenn nein dürfen wir erfahren, was du sonst noch machst? 

Nein, das Schreiben ist für mich mehr ein Hobby. Hauptsächlich studiere ich im Moment noch, bin damit aber im September fertig und starte dann ins Berufsleben. 

8. Wie viele Bücher hast du bisher geschrieben und was war dein Liebling von deinen eigenen Büchern? 

Insgesamt habe ich inzwischen acht Bücher geschrieben (Dark Hope Reihe, No Limits – Berauschende Sehnsucht, Angel and Reaper – Du gehörst mir, Cold Princess & Fire Queen). Und jedes Buch ist etwas besonderes für mich. Wobei mein erstes Buch immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen haben wird. Und auch Cold Princess und Fire Queen sind etwas ganz Spezielles für mich, da dies meine ersten Romane sind, die im regulären Verlagsprogramm erschienen sind. 

9. In welche Richtung gehen deine Bücher und wie entstehen die Ideen? 

Ich schreibe Romantic Fantasy, Liebesromane und Dark Romance Romane. 

Meine Ideen kommen mir dabei immer und überall. Das lässt sich nur schwer erklären. Ich beschreibe es meist so, dass meine Figuren zu mir kommen, mir ihre Geschichte erzählen und ich sie dann „nur“ noch aufschreiben muss. Dabei werde ich von Musik, Serien, Filmen oder auch anderen Büchern inspiriert. Manchmal kommen mir aber auch Ideen, ohne das es einen bestimmten Auslöser gab. 

10. Bist du jemand, der sich erst Notizen macht und plant oder schreibst du drauf los? 

Inzwischen mache ich tatsächlich beides! Meine ersten Bücher habe ich einfach drauf los geschrieben. Und das hat auch ganz gut funktioniert. Für Cold Princess & Fire Queen habe ich mir tatsächlich aber die Mühe gemacht und einen Plot (d.h. den Handlungsstrang) vorab geschrieben. Das war nötig, weil beide Romane von ihrer Struktur und mit den Intrigen ziemlich kompliziert zu schreiben waren. Und Am Ende sollte ja auch alles logisch aufgehen. 


Kommen wir nun noch genauer zu deinen Büchern und unterhalten uns mal über ein paar deiner Charaktere 

11. Dein letztes Buch im Lyx Verlag war Angel & Reaper - Du gehörst mir – magst du meinen Lesern kurz erzählen worum es geht? 

Klar, gerne! J In Angel and Reaper geht es um Alexia und Raphael. Alexia hatte eine verdammt schlimme Kindheit, die sie zu dem gemacht hat, was sie heute ist: eine der erfolgreichsten Sölderinnen in Amerika. Raphael hingegen ist der Anführer eines Motorradclubs und für seine absolute Skrupellosigkeit bekannt. Eines Tages bekommt Alexia den Auftrag die Angels of Death (Raphaels MC) auszuspionieren. Dabei wird sie allerdings von Raphael erwischt und er kann sie schließlich gefangen nehmen. Zwischen den beiden beginnt eine dunkle, beinahe zerstörerische Liebesgeschichte und Raphael ist fest entschlossen Alexia für immer zu behalten. Dabei ahnt er nicht, dass sie und ihre Vergangenheit einen Krieg auslösen werden. 

12. Reaper ist die weibliche Hauptprotagonistin, die ganz anders ist, als man sich eine Frau villt in einer solchen Geschichte vorstellt. Magst du in ein zwei Sätzen erzählen, wie du auf die Idee kamst und wie du sie beschreiben würdest. 

Alexia ist gefährlich, tödlich und vermutlich ziemlich wahnsinnig. Sie lässt sich von niemandem sagen, was sie zu tun oder zu lassen hat. Sie ist eine Kämpferin. 

Wie bereits erwähnt, kommen meine Figuren zu mir. So war es auch bei Alexia. Und ich war sofort verliebt in die Vorstellung einer starken, weiblichen Protagonistin, die es mit ihrem männlichen Gegenpart aufnehmen kann. 

13. Kommen wir nun zum MC der Angels of Death – magst du uns die Rasselbande samt ihrem Präs Raphael Zane kurz vorstellen? 

Rasselbande! Ha, lass das mal lieber nicht die Jungs hören! Also ganz oben steht Raphael, der auch Archangel genannt wird, weil er die mächtigste Waffe seines MC ist. Wer sich mit ihm anlegt, muss entweder wahnsinnig sein (Alexia) oder einfach dämlich. 

Sein Stellvertreter ist Spades, der so ziemlich das Gegenteil von Raphael ist. Er ist zwar nicht weniger gefährlich (schließlich ist er ein ehemaliger Elitesoldat), aber eher ein Spaßvogel. Am Anfang hat Alexia ihn gehasst, aber am Ende sind die beiden wirklich gute Freunde geworden und treiben Raphael dadurch manchmal in den Wahnsinn. 

14. Die Begegnungen von Raphael und Alexia sind nicht gerade alltägliche, genauso wie ihr kennen lernen in den darauf folgenden Tagen – wie würdest du ihre Beziehung beschreiben? 

Die Beziehung von Raphael und Alexia ist stürmisch. Wie ein Wirbelsturm fegte sie durch die Läden der beiden und hat sie von den Füßen gerissen. Sie ist düster, zerstörerisch und vermutlich nicht gerade gesund. Trotzdem gehören die beiden einfach zusammen und nichts und niemand wird sie mehr trennen (dafür werden sie schon sorgen!). Trotz ihres destruktiven Charakters ist Alexias und Raphaels Beziehung auch voller Zuneigung und Leidenschaft. Beide würden absolut alles für den anderen tun. 

15. Wenn du die Geschichte in 2-3 Schlagwörtern beschreiben solltest, sodass wir neugierg werden, welches wären das? 

Nur Schlagwörter, hm? Okay, ich versuche es:
Stürmisch, wild, brutal, leidenschaftlich. 

16. Wie war es für dich ein Rocker Roman zu schreiben – gab es viele neue Begriffe und Hintergrundsachen, die du ausführlich recherchieren musstest und wie bist du dabei vorgegangen? 

Angel and Reaper war ein Experiment. Ich wollte schauen, ob ich auch Dark Romance Romane schreiben kann, weil ich sie auch sehr gerne lese. Daher hatte ich auch schon ein paar „Rocker Romane“ gelesen und war dementsprechend ein wenig mit der Thematik vertraut. Wirklich mehr recherchiert habe ich dann nicht mehr. Stattdessen habe ich drauf los geschrieben und es der Geschichte überlassen ihren Weg zu finden. 

17. Wird es in Zukunft noch mehr vom MC der Angels of Death geben? 

Durchaus möglich. ;-) 

18. Ganz frisch ist gerade Cold Princess erschienen, welches direkt auf meiner WuLi gelandet ist. Worum geht es da und hast du villt einen kleinen Vorgeschmack für uns, um die Neugierde zu wecken? 

Cold Princess (und Fire Queen) erzählt die Geschichte von Saphira und Madox. Saphira hat bereits früh einen Großteil ihrer Familie verloren, was sie als Erbin eines mächtigen Mafia-Imperiums zurückließ. Mit eiskalter Berechnung führt sie ihre famiglia an und ist überall gefürchtet. 

Madox hingegen hat (zwangsweise) seinen Mafiahintergrund hinter sich gelassen, als er zu einem absolut tödlichen Killer ausgebildet wurde. Er lebt für das Töten und hat nie den Wunsch verspürt in seine Heimat zurückzukehren. Bis ihn die Nachricht über den Tod seines Vaters erreicht und er nur noch ein Ziel kennt: Rache. 

Rache, an der Frau, die seinen Vater getötet haben soll: Saphira. 

Dabei haben beide aber nicht mit der zerstörerischen Leidenschaft gerechnet, die zwischen ihnen entbrennt. 

19. Auf was dürfen sich deine Leser als nächstes freuen? Ist schon etwas weiteres geplant? 

Es sind weitere Romane geplant! Allerdings steht jetzt erst einmal mein Studienabschluss im Vordergrund. 

Danach habe ich 3 Projekte, die geschrieben werden wollen. Wir werden sehen, welches sich als erstes in den Vordergrund drängt. 

20. Was liest du selbst aktuell? 

Aus mehreren Gründen komme ich aktuell nicht wirklich zum Lesen. Als nächstes möchte ich aber „Vicious“ von L. J. Shen lesen und die Mafia Reihe von Mia Kingsley. 


Und nun zum Abschluss noch ein paar kurze Vorlieben: 

Chips, Gummibären oder lieber Schokolade? 
Alles! 

E-Book oder das gute alte Papier? 
Kommt auf meine Stimmung drauf an. Grundsätzlich aber Papier. 

Jeans oder Rock? 
Jeans. 

Lieblingsort auf der Welt? 
Zuhause. 

Lieblingssong? 
Stimmungsabhängig. 

Lieblingsautor? 
Ilona Andrews, J. R. Ward, Nalini Singh, … 

Lieblingsfarbe? 
Rot. 

Lieblingsessen? 
Pizza. 

Sommer oder Winterkind? 
Sommerkind. 

Tee oder Kaffee? 
Tee. 


Hast du für meine Leser zum Abschluss unseres Interviews noch ein absolutes Lieblingszitat, was du ihnen mit auf den Weg geben möchtest? 

Hm, ich mag folgendes Zitat sehr gerne: 

„SHE READS BOOKS AS ONE WOULD BREATHE AIR,
TO FILL UP AND LIVE.

- ANNIE DILLARD“ 



Vielen lieben Dank, dass ich dieses Interview mit dir, liebe Vanessa Sangue, führen durfte und du dir die Zeit dafür genommen hast. 

Viel Erfolg weiterhin beim Schreiben und ich hoffe, wir werden noch viele weitere tolle Geschichten von dir zu lesen bekommen. 

Danke, es hat mir viel Spaß gemacht! J 


Ich hoffe, ihr seid neugierig auf die Autorin und ihre Stories geworden, mir hat es viel Spaß gemacht und meine Meinung zu Angel & Reaper findet ihr hier, Cold Princess ist bei mir am Freitag auch schon eingezogen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen